Aktuelle Zertifizierungsthemen – FSV Initiative.Cert mit Updates und Erfahrungsaustausch

Die Anforderungen an die Managementsysteme der Unternehmen steigen ständig – Nachhaltigkeitsthemen ergänzen die klassischen Qualitätsmanagementinhalte. Die Initiative.Cert bietet ein jährliches Experten-Update zu den wichtigsten Veränderungen.

In Kooperation mit dem TÜV Nord CERT veranstaltet die Forschungsgesellschaft Stahlverformung e.V. (FSV) für die Mitglieder der angeschlossenen Industrieverbände seit über 25 Jahren eine jährliche Fortbildungsveranstaltung. Die Initiative.Cert fand am 19. Mai im Mercure Hotel in Hagen nach zwei Jahren erstmals wieder in Präsenz statt.

Die über 40 Teilnehmer bekamen einen bunten Blumenstrauß an Neuigkeiten präsentiert. Im Rahmen der Vorträge fand ein reger Erfahrungsaustausch statt.

Nach der Begrüßung durch den FSV-Geschäftsführer Tobias Hain präsentierte Raimund Gallert vom TÜV Nord CERT die Aktuellen Erfahrungen bei der Zertifizierung mit Fokus auf die Anforderungen der ISO IATF 16949. 

Im Anschluss berichtete Karsten Kunde von VIA Consult über Fördermöglichkeiten zu QM-Themen und Weiterbildung, bevor Marco Dotterweich von TopQM Systems Informationen zu VDA Band 5 und Ausblick zu Reifegradabsicherung, VDA 6.3 und VDA 6.8 lieferte.

Am Nachmittag erläuterte Petra Katzenberger von WIRTSCHAFTSWUNDER die Auditanforderungen des Responsible Supply Chain Initiative RSCI e. V. und Niklas Gatermann von Reusch Rechtsanwälte präsentierte zu „Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz und die EU- Richtlinie: must haves und deren Umsetzungsmöglichkeiten“ bevor Michael Lotz vom TÜV Nord CERT den abschließenden Erfahrungsaustausch moderierte.

Kompetente Experten, hochwertige Präsentationen und lebendige Diskussionen zu Praxiserfahrungen und -tipps aus den Unternehmen - die Initiative.Cert hat auch in diesem Jahr wieder wichtige Impulse für die Teilnehmer geliefert.

Ansprechpartner FSV: Tobias Hain (hain(at)massivumformung.de)