Benutzeranmeldung

Aktuelles

 

 

Entlastung von CO₂-Preis in Deutschland

10.01.2022

Behörde schafft endlich Voraussetzungen für Verbände eine Nachlistung ihrer Branchen als beihilfefähige Sektoren zu beantragen

Am 1. Januar 2022 ist bereits die zweite Stufe der nationalen CO₂-Bepreisung wirksam geworden. Die Tonne CO₂-Emission kostet seither 30€.

Am 23. Dezember 2021 hat die zuständige Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) nun endlich dringend erwartete Formulare veröffentlicht, die es Verbänden und Unternehmenszusammenschlüssen ermöglichen das Antragsverfahren zur Berücksichtigung weiterer Branchen als beihilfefähig zu durchlaufen. Erst nach erfolgreicher Nachlistung werden die betroffenen Unternehmen dann in der Lage sein, einen Antrag auf Erstattung eines Teils der CO₂-Kosten zu stellen.

Der IMU wird sich dafür einsetzen, zumindest die emissionsintensiven Bereiche der Branche der Massivumformung als beihilfeberechtigte Teilsektoren anerkennen zu lassen. Dies wird jedoch nur unter Mitwirkung der Unternehmen gelingen, denn die DEHSt verlangt eine Erhebung der Emissionsdaten direkt bei den Betrieben.

IMU-Ansprechpartner: Holger Ade (HAde(at)massivumformung.de)