Benutzeranmeldung

Aktuelles

 

 

Brennende Themen auf der EUROFORGE conFAIR Sneak Peek

06.10.2021

Unter dem Motto „The Future of Forging“ lud EUROFORGE am 22. September die internationale Schmiedefamilie zu einer digitalen Konferenz und Ausstellung ein. Über 350 Teilnehmer aus 25 Ländern und 12 Aussteller nutzen die Gelegenheit, sich zur Entwicklung der Branche und den Einflüssen der Megatrends auf die Massivumformung zu informieren.

Ein erstklassiges Programm und hochrangige Referenten zu den brennenden Themen der Massivumformung – nach langer Durststrecke und zahlreichen Verschiebungen von internationalen Veranstaltungen fand die EUROFORGE conFAIR Sneak Peek eine hohe Resonanz und begeistertes Feedback der Teilnehmer.

Zum Einstieg gaben die Präsidenten der größten weltweiten Schmiedeverbände, Jin Zhang (China), Alper Kanca (Europa), Vikas Bajaj (Indien) und Kunio Kakuta (Japan) in ihren „Regional Reports“ ein Update zur Entwicklung der Branche in 2020 und den Aussichten auf 2021. Bei allen lokalen Besonderheiten waren allen gemein die deutlichen Folgen der Covid-19 Pandemie, die aktuelle Vormaterialknappheit, die Anforderung zur Dekarbonisierung der Technologie und der Mangel an Fachkräften.

Die anschließenden Präsentationen zu den „Hot Topics“ „New Mobility & Forging“ durch Marc Courteaux (Stellantis) und zu „Climate Change & Forging“ von Klaus Richter (Saarstahl) zeigten die größten zukünftigen Herausforderungen für die Branche auf.

In einer Podiumsdiskussion erläuterten die Diskutanten Marc Courteaux, Gregor Hollmann (Georgsmarienhütte) und Dirk Landgrebe (Hirschvogel) schließlich ihre Visionen für die „Zukunft der Massivumformung“.

Zum Abschluss erfolgte durch Lorenzo Mendieta (Alcorta), dem Präsident des spanischen Schmiedeverbandes die Einladung zur EUROFORGE conFAIR 2022, die am 28. und 29. September 2022 als Konferenz und Fachmesse für die Schmiedeindustrie in Bilbao/Spanien stattfindet.

Die Präsentationen der EUROFORGE conFAIR Sneak Peek stehen hier zur Verfügung.

 

IMU-Ansprechpartner: Tobias Hain, hain(at)massivumformung.de