Page 74

massivUMFORMUNG März 2017

TECHNOLOGIE UND WISSENSCHAFT Bild 5: Demonstrator mit Greifersystem und pneumatischer Steuer-/Regeleinheit Kosten ist der Aufwand für eine als notwendig erkannte Aufnahmeposition des Bauteils nicht enthalten. Wenn durch das Handhabungsgerät der Krankenstand bei den betroffenen Mitarbeitern einer Produktionsanlage (9 Mitarbeiter bei 3-Schicht-Betrieb) nur um 1 Prozent reduziert werden kann, entspräche dies einem Potenzial von 160 h/a oder zirka 4.800 € Personalkosten/ a (unter der Annahme von 30 €/h für Lohn- und Lohnnebenkosten; ohne Berücksichtigung von Arztkosten). Auf Basis der durchgeführten Pilotanwendungen erfolgte eine Abschätzung einer möglichen Produktivitätssteigerung. Durch eine Reduzierung der Taktzeit um 10 Prozent können die Fertigungskosten um zirka 5 Prozent und die Gesamt-Stückkosten um 2,0 Prozent gesenkt werden. Unter der Annahme, dass nur bei 25 Prozent der Jahresmenge der Produktionslinie (durchschnittliches Bauteilgewicht: 10 kg, 3-Schicht-Betrieb, Taktzeit: 20 s) das Handhabungsgerät zum Einsatz kommt, kann eine Kostenersparnis von zirka 45.000 €/a erzielt werden. ZUSAMMENFASSUNG Im Rahmen des Vorhabens wurde ein Handhabungsgerät für die Massivumformung konzipiert, entwickelt, als Demonstrator gefertigt und in Pilotanwendungen im industriellen Umfeld mit nachfolgenden Ergebnissen eingesetzt: • Der Einsatz des Handhabungsgeräts führt zu einer deutlichen Reduzierung der körperlichen Belastung des Bedieners • Die Bedienung des Handhabungsgeräts ist intuitiv und erfordert nur eine kurze Eingewöhnungszeit der Bediener • Das Handhabungsgerät ist flexibel einsetzbar und benötigt nur minimale Rüstzeiten • Das Handhabungsgerät erfordert nur geringe Investitionskosten und bietet ein wesentliches wirtschaftliches Potenzial durch erhöhte Produktivität und durch weiche Faktoren wie Entlastung der Mitarbeiter und Reduzierung des Krankenstands Bild 6: Testbetrieb, oben: Aufnahme des Bauteils, unten: Transport und Positionierung des Bauteils Bilder: Autoren Die beteiligten Projektpartner an dem Vorhaben HATUM waren: • Fachhochschule Südwestfalen, Labor für Massivumformung (LFM) • LASCO Umformtechnik GmbH • MAHLE Motorkomponenten GmbH • Rasche Umformtechnik GmbH & CO KG 1 Leitmerkmalmethode zur Beurteilung von Heben, Halten, Tragen, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik 2001 Das diesem Bericht zugrundeliegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 03FH009PX2 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor. 74 massivUMFORMUNG | MÄRZ 2017


massivUMFORMUNG März 2017
To see the actual publication please follow the link above