Benutzeranmeldung

Device- und kontextabhängige Informationsverdichtung für Werker-Assistenzsysteme (DAISY)

Status laufend
Ziele

1. Ableitung allgemeingültiger Gestaltungsregeln für die device- und kontextabhängige Informationsverdichtung bei der Nutzung von Werker-Assistenzsystemen

Die effektive Nutzung mobile Endgeräte, sogenannter Smart Devices (SD), für Werker-Assistenzsysteme setzt zwingend voraus, dass die Darstellung der Assistenzinformationen für das konkrete Endgerät im jeweiligen Anwendungskontext angepasst und optimiert wird. Dies wird als device- und kontextabhängige Informationsverdichtung bezeichnet. Hierbei muss sichergestellt werden, dass die jeweilige Eignung der Informationen zur Werker-Assistenz, die auf die Endgeräte übertragen werden, im Anwendungskontext stehen, um eine Überforderung der Mitarbeiter mit unübersichtlichen oder unvollständigen Daten zu vermeiden.

2. Erstellung eines Software-Demonstrator, der die sinnvolle Gestaltung von Assistenzinformationen bei der Nutzung bestehender Softwarelösungen ermöglicht
Der zu entwickelnde Software-Demonstrator berücksichtigt Empfehlungen und Regeln für die Darstellung von relevanten Prozessinformationen je nach Device-Art (Größe, Auflösung) im industriellen Anwendungsszenario (Montage, QS, Service, Logistik etc.) sowie unter Berücksichtigung der vorhandenen/unterstützten Datenformate (Audio, Video, Text-Formate wie Word, PDF, Zeichnungen etc.).


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.