Benutzeranmeldung

Entwicklung einer geometriebasierten Methode zur Kompensation von prozessbedingten Maßabweichungen bei Massivumformteilen

Status laufend
Ziele

1. Entwicklung einer numerischen Strategie zur werkzeugseitigen Kompensation von prozessbedingten systematischen Geometrieabweichungen für die Fertigung massivumgeformter Bauteile.

Auf Basis einer Abbildungsfunktion zwischen eingesetzter Werkzeuggeometrie und der damit gefertigten Bauteilgeometrie soll eine angepasste Werkzeuggeometrie berechnet werden, wobei die Gesamtheit der systematischen Effekte für Maßabweichungen berücksichtigt werden soll. Die Umsetzung des zu entwickelnden Algorithmus soll in einem generalisierten CAD-Format erfolgen - auf eine fehleranfällige und aufwendige Flächenrückführung zur Aktualisierung der Bauteil- und Werkzeuggeometrie wird dabei verzichtet, da eine direkte Übertragung auf die Werkzeuggeometrie möglich und ausreichend ist.


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.