Benutzeranmeldung

Verfahrensentwicklung für die Rohr-Massivumformung mittels Quer-Fließpressen von Flanschen und Bunden mit/ohne Außenkontur

Status abgeschlossen
Ziele

1. Entwicklung eines Verfahrens zum gemeinsamen Quer-Fließpressen zweier unterschiedlicher zylindrischer Rohteile

Beim zu entwickelnden Verfahren, soll ein rohrförmiges Bauteil, mit deutlich geringer Wanddicke und ein weiteres zylindrisches Rohteil, das entweder im Voll- oder ebenfalls mit Hohlquerschnitt eingesetzt wird, gemeinsam in einem Quer-Fließpressprozess bearbeitet werden.
Hierbei sollen unter anderem die Verfahrensgrenzen hinsichtlich:

  • der geometrischen Verhältnisse (Wanddicken, Durchmesserverhältnisse),
  • der erreichbaren Flanschhöhen und -durchmesser,
  • des Einflusses der Bewegungsabläufe unterschiedlicher Stempelausführungen (axiale Presskraft auf das innen liegende und/oder das außen liegende Halbzeug)
  • der Möglichkeiten zur Erzeugung von komplexeren Außenkonturen des Flansches (in Umfangsrichtung)
  • des elastischen Rückfederungsverhaltens unterschiedlicher Werkstoffpaarungen und Matrizengeometrien sowie
  • der Gestaltung der Trennfuge im verwendeten Quer-Fließpresswerkzeug und auch
  • des Einflusses des für den Umformvorgang erforderlichen Schmierstoffes

ermittelt werden.


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.