Benutzeranmeldung

Aktuelles

 

 

massiverNACHWUCHS–Industrieverband Massivumformung ehrt Talente der Branche

30.06.2020

Auch in diesem Jahr zeichnet der Industrieverband Massivumformung e. V. (IMU) die Nachwuchskräfte der Branche aus und verleiht den Azubi-Award, den Otto-Kienzle-Preis, das IMU-Stipendium, das Karl-Diederichs-Stipendium und neu in diesem Jahr den Karl-Diederichs-Preis.

Auch die Unternehmen der deutschen Massivumformung sind stark von den Folgen der Corona-Krise betroffen. Kurzarbeit und finanzielle Hilfen sind in der Branche zwingend notwendig. Doch gerade in diesen schweren Zeiten, setzt der IMU gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen und der Karl-Diederichs-Stiftungein starkes Zeichen. Insgesamt acht Preisträger wurden am Freitag, den 19. Juni 2020 mit einer Gesamtsumme in Höhe von 21.500 Euro honoriert.

Der Azubi-Award geht 2020 schon in die dritte Runde und zeichnet jährlich drei Auszubildende aus dem Kreis der Mitgliedsunternehmen des Industrieverbands aus, die von ihren Ausbildungsbetrieben vorgeschlagen worden waren. Ausschlaggebend für die Wahl sind praktische/technische Fähigkeiten, innerbetriebliches Engagement, Noten und soziales/gesellschaftliches Engagement. Die drei Preisträger, die die Jury überzeugen konntenund jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.000,- EUR erhalten, kommen aus den Unternehmen Otto Fuchs KG, Meinerzhagen, Neumayer Tekfor, Hausach und Seissenschmidt GmbH, Plettenberg.

Seit 1990 werden mit dem Otto-Kienzle Preis engagierte Wissenschaftler für praxisnahe Arbeiten aus dem Bereich der Massivumformung gewürdigt. Träger des diesjährigen mit 2.500,- EUR dotierten Preises, ist Herr Dr. Sergey Guk, der als Mitarbeiter des Institutes für Metallformung der TU Bergakademie Freiberg 3 praxisnahe Studien zum Thema der Charakterisierung der Kaltumformbarkeit veröffentlicht hat und einen wirklichen Erkenntnisgewinn für die Branche erzielt hat. Seine Studien befassten sich mit den Themen "Entwicklung eines Verfahrens zur Charakterisierung der Umformbarkeit in der Kaltmassivumformung Teil 1", "Entwicklung eines Verfahrens zur Charakterisierung der Umformbarkeit in der Kaltmassivumformung Teil 2" und "Charakterisierung der Umformbarkeit von KGK- und GKGK-Lieferzuständen - Weiterführung".

Mit den IMU-Stipendien fördert der Industrieverband Massivumformung besonders erfolgreiche und engagierte Studentinnen und Studenten an Hochschulinstituten mit Lehr-und Forschungsschwerpunkt in der Massivumformung. Durch die Kooperation mit der Karl-Diederichs-Stiftung, die vom Deutschen Stiftungszentrum im Stifterverband betreut wird, werden die IMU-Stipendien seit 2019 durch das Karl-Diederichs-Stipendium ergänzt. Nun können drei Förderungen mit einer Gesamtsumme in Höhe von 11.000 Euro vergeben werden. Dieses Jahr setztesich Frau Carina van der Linde von der RWTH Aachen vom Institut für Eisenhüttenkunde als Favoritin durch. Sie erhielt das mit 5.000 Euro dotierte Karl-Diederichs-Stipendium. Herr Nikola Nezic, IFU Stuttgart (Institut für Umformtechnik) und Herr Tanmoy Rakshit, Technische Universität Dortmund, Institut für Umformtechnik und Leichtbau, freuten sich über die mit jeweils 3.000,- EUR dotierten IMU-Stipendien.

Die erfolgreiche Initiative der Karl-Diederichs-Stiftung und des Industrieverbands Massivumformung wurde 2020 sogar noch erweitert. Alle Akteure entschieden sich neben dem Karl-Diederichs-Stipendium eine weitere Förderung zu vergeben. 2020 wurde der Karl-Diederichs-Preis erstmalig an einen Bewerber im Masterstudium mit Lehr-und Forschungsschwerpunkt in der Massivumformung verliehen. Herr Hendrik Hegselmann vom Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM)an der Leibnitz Universität Hannover ist der erster Preisträge der mit 5.000 Euro dotierten Auszeichnung. Herr Hegselmann stach durch sein breites Fachwissen und mit seiner Masterarbeit zu dem Thema "Entwicklung einer sicheren Umformmaschine für den interdisziplinären Einsatz in der Lehre" hervor.

"Die Förderung von Nachwuchskräften unserer Branche hat seit Jahren einen hohen Stellenwert für uns. Sei es der gewerbliche oder der akademische Nachwuchs, wir möchten zeigen, dass wir qualifizierte und begeisterte junge Mitarbeiter in unseren Reihen haben, die durch Ihre Bewerbungen die Technologie bei anderen jungen Menschen bekannter machen wollen. Es freut uns sehr, dass gerade in diesem Jahr so viele Einsendungen eingegangen sind" betonte Dr. Frank Springorum, Vorstandsvorsitzender des Industrieverbandes.

"Das zeigt uns, dass die Branche auch in schwierigen Zeiten zusammenhält und die jungen Menschen stolz auf ihre Arbeit und Ihr Arbeitsumfeld sind. Die zukunftsweisenden Ansätze aus den Arbeiten des akademischen Nachwuchses zeigen das enorme Potential der deutschen Massivumformung und die Wichtigkeit unseres Industriezweigs. Die Verleihung der Nachwuchspreise und Stipendien ist für uns jedes Mal ein tolles Ereignis und in der jetzigen Zeit ein großer Lichtblick" erläutert Tobias Hain, Geschäftsführer Industrieverband Massivumformung e. V.

Da die Mitgliederversammlung Massivumformung in diesem Jahr nur als Webmeeting stattfinden konnte, werden alle diesjährigen Preisträger für die Jahrestagung 2021 eingeladen, um ihr Engagement auch vor einem großen Publikum zu würdigen. Merken auch Sie sich schondie nächste Jahrestagung Massivumformung vom 10. -11. Juni 2021 in Stuttgart vor.