Benutzeranmeldung

Aktuelles

 

 

Maschinenhersteller bündeln Kräfte – Unternehmenskäufe unterstreichen enge Orientierung am Markt

04.12.2019

Die Felss Group GmbH und die Schuler AG demonstrieren ihre strategische Marktentwicklung durch vorausschauende Aktivitäten im Bereich M&A (Mergers & Acquisitions). Beide Unternehmen haben durch Zukäufe von bereits etablierten Spezialisten der Branche ihre entscheidende Strategie fortgesetzt.

Die gegenwärtigen Veränderungen am Markt sind schnelllebig und vielschichtig: E-Mobilität, Diesel-Affäre, der Handelskrieg zwischen China und den USA sowie Diversifizierung des Portfolios sind Dauerbrenner für die strategische Marktentwicklung.

Die Felss Unternehmensgruppe hat derartige Trends früh erkannt und die beiden HMP Gesellschaften Heinrich Müller Maschinenfabrik GmbH und HMP Umformtechnik GmbH (Pforzheim) gekauft. Somit ist das Unternehmen Heinrich Müller Pforzheim seit dem 13. Mai 2019 offiziell ein Teil der Felss Gruppe. Die HMP Umformtechnik GmbH wurde in die Felss Rotaform GmbH, die bisherige Heinrich Müller Maschinenfabrik GmbH wurde in die Felss Systems GmbH integriert.

Philipp Grupp, Business Development Director der Felss Group GmbH, erläutert Motivation und Wirkung der Integration: „Wir haben die Möglichkeit, mit einem ‚best out of both worlds‘-Ansatz eine Portfoliobereinigung vorzunehmen. Neben der Felss-Expertise im Rundkneten und Axialformen bringt HMP zusätzlich das Walzen in die Unternehmensgruppe ein. Damit haben wir ein neues Geschäftsfeld strategisch ergänzt und das Portfolio um ein innovatives Verfahren erweitert. Technologische Erweiterungen beziehungsweise neue Technologien wie zum Beispiel TUBE+ eröffnen uns Möglichkeiten in den Bereichen Medical, Luft- und Raumfahrt sowie im Heavy Duty-Segment. Unsere Produktentwicklung richtet sich anwendungsspezifisch aus. Kurz gesagt: Die bisherige parallel vorgenommene Entwicklung wird jetzt gemeinsam durchgeführt.“

Wolfgang A. Haggenmüller, Business Development Manager der Felss Group GmbH, ergänzt: „Kunden und Lieferanten stehen durch den Zusammenschluss zudem höhere Produktionskapazitäten sowie spezifisches Produktions- und Prozess-Know-how zur Verfügung. Diese Stärken werden wir künftig effektiver ausbauen können. Gleichzeitig erreichen wir eine höhere Flexibilität und Wachstumsfähigkeit durch die neuen Standorte. Der Felss-Standort Königsbach-Stein zeigt sich hinsichtlich der verfügbaren Fläche am Limit, in Pforzheim eröffnen sich größere Möglichkeiten. Ebenso kann die Mitarbeiterqualifizierung als ein wesentlicher Baustein der Unternehmensentwicklung konsequent weitergeführt werden. Letztendlich erhöht die Felss Gruppe die Innovationskraft und -geschwindigkeit, um sich bestmöglich für die vorgenannten fundamentalen Veränderungen in unserer Branche und für die Herausforderungen der Zukunft aufzustellen“.

Pressenhersteller Schuler AG hat bereits im letzten Jahr  mit der Akquisition des im norditalienischen Suello beheimateten Maschinenbau-Spezialisten Farina sein eigenes Produktportfolio in den Bereichen Schmieden und Einzelhubpressen komplettiert. Farina erhielt für seine im europäischen Markt geschätzten Pressen Zugang zum weltweiten Vertriebsnetz von Schuler und operiert seit dem Zukauf weiter unter dem eigenen Markennamen.

Die Zielsetzung dieses Zukaufs ist weitestgehend gleichlautend: „Mit der Übernahme von Farina ist uns auf der Produktseite ein weiterer wichtiger Schritt gelungen, die Marktposition von Schuler im mittleren Preis-Leistungssegment zu stärken“, sagt Schuler-Vorstandsvorsitzender Domenico Iacovelli. „Farina Presse beliefert schon heute interessante Kundengruppen in Europa und wird künftig zusammen mit Schuler auch Anbieter in Asien und Nordamerika werden.“

Schuler profitiert von der Flexibilität und den günstigen Kostenstrukturen des kleinen Schmiedelinien-Spezialisten Farina.