Benutzeranmeldung

Workshop: Numerische Simulation in der Betriebsfestigkeit

Datum 24.01.2018 - 25.01.2018
Rücktritt bis 09.01.2018
Veranstalter-Name DVM Deutscher Verband für Materialforschung und -prüfung e. V.
Veranstalter-Mail dvm@dvm-berlin.de
Veranstalter-Telefon +49 30 8113066 DVM mobil (nur während der Veranstaltung): +49 176 53010218
Veranstalter-Informationen


Der DVM bringt die Erfassung komplexer technischer Zusammenhänge mittels multidisziplinär und branchenübergreifend sich ergänzender Betrachtungsweisen auf den Punkt!

DVM-Bauteil verstehen – dies ist die technisch-wissenschaftliche Aufgabe und das Ziel des Verbandes. Unter dem Leitgedanken der Strukturintegrität gruppieren sich unsere Themenbereiche in ein flexibles DVM-Netzwerk. Die Themen werden entsprechend ihrer Anforderungen in verschiedenen Veranstaltungsformaten – Arbeitskreistagungen, Workshops, Fortbildungsseminaren – bearbeitet.

Zum Inhalt des Workshops

Numerische Simulationen sind ein etablierter Bestandteil der modernen Produktentwicklung. Auch die Betriebsfestigkeit entwickelt sich zu einer werkstoffübergreifenden, modellbasierten Auslegungsdisziplin für komplexe Bauteile und Bauteilsysteme, die die Brücke zwischen experimentellen und numerischen Simulationen schlägt.

Kategorie Extern
Anmeldekosten DVM-Mitglied 1160 €* DVM-Mitglied (persönlich) Doktorand 640 € Nichtmitglied 1280 €* €
Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an: technische Führungskräfte, System- und Bauteilentwickler, Berechnungsingenieure, Konstrukteure sowie Forschungsinstitute. 


Ziele des Workshops sind  

▪ Konstruktive Diskussion von aktuellen und

zukunftsweisenden Themen und Trends der

Simulation in der Betriebsfestigkeit 

▪ Förderung des branchenübergreifenden Austauschs

simulationsbasierter Methoden und Prozesse

zwischen Wissenschaft und Technik, Hochschulen,

Instituten und Industrie 

▪ Stärkung des Netzwerkes von technischen

Führungskräften, System- und Bauteilentwicklern,

Berechnungsingenieuren, Konstrukteuren,

Hochschulen und Forschungsinstituten 

▪ Ausbau des synergetischen Einsatzes experimenteller

und numerischer Simulationen


Im Vergleich zu Tagungen wird der Diskussion einen

hohen Stellenwert einnehmen

Information



Abmeldungen sind bis zwei Wochen vor

der Veranstaltung möglich (Bearbeitungsgebühr 50 €).

Bei Stornierung danach wird die volle Teilnahmegebühr

fällig. Ersatzteilnehmer können benannt werden.


Tagesordnung

Mittwoch, 24. Januar 2018 

10:00 Begrüßung

J. BAUMGARTNER, Fraunhofer LBF, Darmstadt 

10:20 Rechnerische Lebensdauerabschätzung von gegossenen

Fahrwerkskomponenten unter

Berücksichtigung der Prozesseinflüsse

T. BEGANOVIC, S. GLANE, M.W. WELZEL,

S. ELVERS, Volkswagen AG, Wolfsburg 

11:00 Ein neuartiges Berechnungskonzept für

Sphäroguss unter Berücksichtigung lokaler

Materialqualität

A. KAMPS, Winergy, Voerde 

11:40 Betriebsfeste Bemessung und bruchmechanische

Bewertung von Komponenten

in Windenergieanlagen

J. EGGE, aerodyn Energiesysteme GmbH, Rendsburg 

12:20 - 13:20 Kommunikationspause

13:20 Fortgeschrittene Ermüdungssimulation

metallischer Werkstoffe mit Anwendungsbeispielen

S. SCHMAUDER, M. MLIKOTA, Institut für Materialprüfung,

Werkstoffkunde und Festigkeitslehre

(IMWF), Universität Stuttgart 

14:00 Spannungsbasierte Ermüdungsanalyse eines

hydraulischen Lenkungszylinders nach FKMRichtlinie

M. JAVDANITEHRAN, R. WEIDEMANN, T. BOLDT,

Weber-Hydraulik GMBH, Güglingen 

14:40 – 15:10 Kommunikationspause

15:10 Zuverlässigkeitsgestaltung einer

Clinchverbindung

S. BÖHM, Robert Bosch GmbH, Stuttgart

15:50 – 16:30 Gastvortrag: Anforderungsmanagement

am Beispiel eines komplexen

Marineprogramms

M. HOPPE, thyssenkrupp Marine Systems GmbH,

Kiel 

19:00 – 22:00 Kommunikativer Abend für Expertengespräche

zur inhaltlichen Vertiefung der

Workshopinhalte sowie zum persönlichen

Erfahrungsaustausch


Donnerstag, 25. Januar 2018 

8:30 Einfluss nichtmetallischer Einschlüsse auf

die Dauerfestigkeit einsatzgehärteter

Schwingproben

J.A. MEIS, Siemens AG, Bocholt 

9:10 Ein effizienter Ansatz zur numerischen

Analyse von Bauteileigenspannungen

durch Randschichthärtung

D. DOBBERKE1

, J. WIEBESIEK1

, J. FRÖSCHL1

,

M. LEITNER2

1) BMW Group, München; 2) Montanuniversität

Leoben (AT) 

9:50 – 10:20 Kommunikationspause

10:20 MAN Busse – Virtuelle Betriebsfestigkeitsauslegung:

Praxisbericht

R. KRIVACHY, P. BARUNCIC, A. SCHMID,

MAN Truck & Bus AG, München 

11:00 Ermittlung und Validierung von Lastkollektiven

an Aggregatelagern mit virtueller Iteration

I. NIKELAY, J. SCHNEIDER, Adam Opel GmbH,

Rüsselsheim

11:40 Universelles Fahrzeuglevel-CAE-Modell für

Mehrfachbelastungen: NVH, K & C und

Festigkeitssimulation. Co-Simulationsansatz

P. CHROST, Ford-Werke GmbH, Köln 

12:20 – 13:20 Kommunikationspause

13:20 Herausforderungen bei der betriebsfesten

Auslegung einer gummielastischen

Komponente einer elasto-kinematischen

Traktorkabinenfederung

C. OBERHAUS, CH. V. HOLST, M. KREMB, John

Deere GmbH & Co.KG, Mannheim 

14:00 Konzepte zur Simulation des Ermüdungsverhaltens

von endlosfaserverstärkten

Verbundwerkstoffen

C. SCHUECKER, G. PINTER, Montanuniversität

Leoben (AT)

14:40 – 15:00 Zusammenfassung und Abschluss

J. BAUMGARTNER, Fraunhofer LBF, Darmstadt

Bemerkungen

Rahmenprogramm

Am Dienstag, dem 23.01.2018, findet ein Vorabendtreffen

(auf eigene Kosten) statt. Am Mittwoch, dem

24.01.2018 findet ein kommunikativer Abend für

Expertengespräche zur inhaltlichen Vertiefung der

Workshopinhalte sowie zum persönlichen Gespräch

statt. Infos auch auf der DVM-Website.