Benutzeranmeldung

Inkrementelle Umformung hybrider Halbzeuge mittels Querkeilwalzen (Querkeilwalzen)

Status laufend
Ziele

Ermittlung der Umformbarkeit neuartiger hybrider Halbzeuge mittels des inkrementell umformenden Querkeilwalzens

Hauptaspekt ist die Umformung verschieden hergestellter Hybridhalbzeuge aus Stahl und Aluminium. Dabei sollen zwei Hybridhalbzeuge unterschieden werden: zum einen Halbzeuge mit einer koaxialen Anordnung (mit einem Basiswerkstoff und einem anderen Mantelwerkstoff und zum anderen Halbzeuge mit einer seriellen Anordnung (mit stirnseitig gefügten Zylindern unterschiedlicher Werkstoffe.
Die Walzprozesse sollen mittels FEM-Simulation ausgelegt werden und experimentell untersucht werden. Die Ergebnisse des Walzprozesses sollen ausgewertet und eine Auslegungsmethode entwickelt sowie die Prozesse optimiert werden. Forschungsschwerpunkte sind hier die Untersuchung der Qualität der Fügezone und des Einflusses des Fügeverfahrens auf die Fügezone sowie auf den Prozess, unterschiedliche Fließwiderstände sowie der Halbzeugherstellung auf die Walzteilgeometrie.


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.