Benutzeranmeldung

Untersuchung von Blechmasken zur Verbesserung der Werkzeugstandzeit beim Schmieden (ForCover)

Status laufend
Ziele

1. Erhöhung der Lebensdauer von Schmiedegesenken durch eine austauschbare Blech-Schutzschicht (Gesenkmaske), die in der Wirkfuge zwischen Werkstück und Gesenk eingesetzt wird.

Dieses neue Konzept heißt „ForCover“. Diese sog. Gesenkmaske soll den während der Umformung auftretenden Verschleiß aufnehmen und ferner als Puffer für den beim Schmieden auftretenden hohen Thermoschock der Gesenkoberfläche dienen. Ziel des gemeinsam mit dem brasilianischen Institut LdTM (Prof. Dr.-Ing. L. Schaeffer) bearbeiteten Projektes ForCover ist es, mithilfe von einfachen Schmiedegeometrien die grundsätzliche Umsetzbarkeit des Konzeptes aufzuzeigen.


2. Ermittlung von Randbedingungen, Gesenkgeometrien und Prozessketten, bei welchen das Konzept erfolgreich angewendet werden kann (Phase 2)


Untersuchung des Einflusses von verschiedener Reibungskoeffizienten an beiden Kontaktflächen auf die Zugspannungen im Blech. Verbesserte Fixierung der Gesenkmaske zwecks Vermeidung eine Relativbewegung zwischen Gesenkmaske und Schmiedegesenk. Untersuchung von 3D Gesenkmasken, die ob ihrer größeren Steifigkeit die beobachteten negativen Effekte reduzieren könnten. Überprüfung der Anwendbarkeit beim mehrstufigen Schmieden.



Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.