Benutzeranmeldung

Innovative Prozesskette zur Massivteilfertigung aus einem neuartigen Leichtbaustahl (IPROM)

Status laufend
Ziele

1. Entwicklung und Bereitstellung von Hochleistungsfertigungstechnologien (Umformen, Spanen, Schleifen) für eine wirtschaftliche und prozesssichere Herstellung von Massivbauteilen aus einem aluminiumlegierten Leichtbaustahl.
Unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen zwischen den Prozesskettenelementen durch eine ganzheitliche, simulationsgestützte Prozesskettenoptimierung, sollen Technologien für die Verarbeitung eines aluminiumlegierten Leichtbaustahl befähigt werden.

2. Entwicklung innovativer Richt- und Trennverfahren
Zur Halbzeugherstellung aus Stabmaterial aluminiumlegierten Leichtbaustahls soll auf Basis der Verfahren Scheren, Hochgeschwindigkeitstrennen und -sägen ein geeignetes Richt- und Trennverfahren entwickelt werden.

3. Anpassung moderne Prüfverfahren (z.B. Ultraschallprüfung) auf die Erfordernisse aluminiumhaltiger Leichtbaustähle.

4. Erprobung aluminiumhaltiger Leichtbaustähle hinsichtlich des Fließpressen von Kolbenbolzen.

5. Erprobung aluminiumhaltiger Leichtbaustähle hinsichtlich des Gesenkschmieden von Pleuel.

6. Untersuchungen zur Zerspanung der neuartigen Werkstofffamilie mit geometrisch bestimmter Schneide.
Hinsichtlich der Kühlschmierstoffstrategien und -zuführung (Kühlkanaldesign) sowie der Entwicklung von Werkzeugkonzepten und im Hinblick auf Beschichtung und Schneidkantenmikrogeometrien sollen Untersuchungen zur Zerspanung der neuartigen Werkstofffamilie erfolgen.

7. Untersuchungen zur Zerspanung der neuartigen Werkstofffamilie mit geometrisch unbestimmter Schneide.
Für das Schleifen aluminiumhaltiger Leichtbaustähle sollen hochporöse Schleifscheibenkonzepte auf der Basis von Agglomeraten entwickelt werden.


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.