Benutzeranmeldung

Einsatz von Rapid Tooling Verfahren für die Herstellung von Serienumformwerkzeugen

Status abgeschlossen
Ziele

1. Erhöhung der Standmenge von Werkzeugen der Warmmassivumformung

Die durchschnittliche Standmenge von Warmumformwerkzeugen soll gegenüber dem heutigen Stand erhöht werden. Dies soll durch die Umsetzung der nachfolgend beschriebenen technologischen Ziele bzw. Grundlagenuntersuchungen erreicht werden. Bei einem durchschnittlichen Werkzeugkostenanteil an der Herstellung eines Gesenkschmiedeteils von 10% wirken sich Einsparungen in diesem Bereich signifikant auf die Produktherstellkosten aus. Weitere Einsparungen sind durch reduzierten Rüstaufwand zu erwarten. Aufgrund des grundlagenorientierten Charakters dieses Projektes sind quantitative wirtschaftliche Ziele nicht vorgesehen.

2. Überprüfung der Eignung des Rapid Tooling Verfahren für Massivumformwerkzeuge

Die Anwendbarkeit des Rapid Tooling Verfahrens für die Herstellung von Massivumformwerkzeugen soll überprüft werden. Hintergrund ist, dass durch die Nutzung der mit diesem Verfahren eingebrachten konturnahen Temperierkanäle, die thermische Schädigung des Werkstoffes reduziert werden kann, um die Standmenge des Werkzeugs zu steigern. Eine weitere Erhöhung der Verschleißbeständigkeit durch neuartige Pulverwerkstoffe und Pulvermischungen soll ferner geprüft werden.


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.