Benutzeranmeldung

Herstellung einer Welle-Nabe-Verbindung mittels Quer-Fließpressen

Status abgeschlossen
Ziele


1. Verfahrensentwicklung zum Fügen einer Welle-Nabe-Verbindung mittels Quer-Fließpressen

Herstellung einer form- und kraftschlüssigen Welle-Nabe-Verbindung einer gehärteten, dünnwandigen Nabe mit einer Welle, die durch Quer-Fließpressen im Fügebereich umgeformt wird. Hierbei ist eine Probengeometrie notwendig, welche Untersuchungen zu Gebrauchseigenschaften, wie statische und dynamische Torsionslasten oder Axialkraft, erlaubt.

2. Konstruktion eines modularen Werkzeugs
Es soll unter anderem ein Werkzeugkonzept entwickelt werden, das eine notwendige radiale Nabenvorspannung mit variablen Radialkräften erlaubt. Zudem soll das Werkzeug modular aufgebaut werden so, dass es die Herstellung beider Probentypen mit nur geringem Umbaumaßnahmen möglich ist.

3. Ermittlung von geeigneten Nabeninnenprofilen
Auf Basis komplexer Zykloide sollen unterschiedliche Nabeninnenprofile numerisch auf deren Eignung hin untersucht werden.

4. Analyse des Vorspannverhaltens des Werkzeuges
Die Ermittlung der exakten radialen Vorspannung der Nabe mit dem entwickelten Werkzeugkonzept soll mittels Dehnungsmessstreifen am Innendurchmesser zylindrischer Naben erfolgen. In der Simulation mit DEFORM3D™ zeigte sich, dass die Kinematik des Werkzeugkonzeptes nicht exakt abgebildet werden kann und bei kraftgesteuerten Werkzeugkomponenten unzulässige Spannungen in der Nabe auftreten.

5. Ermittlung der Gebrauchseigenschaften
Zur Bestimmung der Gebrauchseigenschaften der Verbindung sollen am IKTD statische und dynamische Torsionslasten untersucht werden. zusätzlich soll die übertragbare Axialkraft ermittelt werden. In weiteren Projektverlauf kommen dann Untersuchungen zur Umlaufbiegung hinzu.


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.