Benutzeranmeldung

Nachweis der verbesserten Werkstoffeigenschaften am Bauteil Wälzlager und Korrelation der Ermüdungsergebnisse mit der modifizierten Lebensdauerberechnung nach DIN ISO 283

Status abgeschlossen
Ziele
  1. Das wirtschaftliche Ziel des Forschungsclusters liegt in Einsparungen durch Downsizing, Reduktion von Gewährleistungskosten und der Vermeidung von Frühausfällen
    Das nicht näher quantifizierte Ziel soll über innovative Konzepte zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit hochbeanspruchter Bauteile erreicht werden. Schadenstolerantere und/oder höherfeste Werkstoffzustände sollen helfen, Downsizing zu ermöglichen sowie frühzeitige Schäden vor Ablauf der Garantiefrist und Frühausfällen ("ppm-Ausfälle") zu vermeiden. Zu diesem Zweck werden in diesem Teilprojekt die Berechnungsansätze zur Tragfähigkeit einsatzgehärteter Zahnräder unter Berücksichtigung der örtlichen Werkstoffanstrengung erweitert.

  2. Nachweis der verbesserten Werkstoffeigenschaften am Bauteil Wälzlager und Korrelaton der Ermüdungsergebnisse mit der modifizierten Lebensdauerberechnung nach DIN ISO 283
    Für die in Teilprojekt 1 neu entwickelten Legierungen auf der Basis des Stahls 100Cr6 wird eine durchgreifende Wärmebehandlung (martensitisch, bainitisch) im Teilprojekt 2 entwickelt. Die optimierten Werkstoffeigenschaften sollen dann an zwei ausgewählten Chargen in einem Lebensdauertest an Wälzlagern ermittelt und einer in der Industrie aktuell vertwendeten Charge gegenübergestellt werden. Nachweislich verbesserte Eigenschaften sollen bei der modifizierten Lebensdauerberechnung berücksichtigt werden.

Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.