Benutzeranmeldung

Hochleistungsbauteile durch Kaltmassivumformung hochfester, druckaufgestickter Stähle (KUMDRUS)

Status abgeschlossen
Ziele

1. Qualifizierung druckaufgestickter Stähle (z.B.   P900N) für industrielle Serienanwendungen
P990N zeigt eine hohe Kaltverfestigung bei akzeptablem Formänderungsvermögen. Eine hohe Kaltverfestigung führt aufgrund der dadurch nötigen hohen Umformkraft zu einer hohen Werkzeugbeanspruchung. Dies erweist sich im Hinblick auf die FE basierte Auslegung von Werkzeugen als besondere Herausforderung. Durch den Einsatz von Hartmetall kann dieses Problem gelöst werden. Modellversuche (z.B. DCE-Test) dienen zur Charakterisierung des Umformverhaltens. Durch diese Charakterisierung können Informationen für die Werkzeugauslegung des Serienprozesses gewonnen werden. Mittels der aus dem Serienprozess gewonnenen Erkenntnisse lassen sich dann weitere Rückschlüsse auf das Umformverhalten ziehen.

Das Projekt legt einen klaren Schwerpunkt darauf, den Weg hin von den Modellversuchen zur industriellen Anwendung und Serienfertigung zu beschreiten. Dies ist zum einen notwendig, um die entwickelte Werkzeugtechnik zu erproben. Schädigung und Ausfall von Werkzeugen lassen sich nur in der Serienproduktion untersuchen. Weiterhin wird dadurch auch die Machbarkeit der Kaltumformung druckaufgestickter Stähle im industriellen Umfeld nachgewiesen. Durch den industriellen Referenzprozess können nicht nur die überlegenen Bauteileigenschaften sondern auch die Wirtschaftlichkeit und Prozesssicherheit der Fertigung nachgewiesen werden. Das Projekt eröffnet sowohl für die Hersteller druckaufgestickter Stähle als auch für die Verarbeiter neue Marktchancen, auch im internationalen Bereich.



Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.