Benutzeranmeldung

Qualifizierung technischer Keramik als Werkzeugwerkstoff für die Halbwarmumformung von Stahl

Status abgeschlossen
Ziele

1. Nachweis der Wirtschaftlichkeit
Es wird erwartet, dass technische Keramik (Siliciumnitrid) den mechanischen und thermischen Beanspruchungen in der Halbwarmumformung eine höhere Beanspruchbarkeit als konventionelle Stahlwerkstoffe entgegenbringt. Ziel ist eine Erhöhung der Standzeit von Halbwarmumformwerkzeugen aus Keramik um den Faktor 2 bis 3, um die höheren Kosten von Keramikwerkzeugen mindestens auszugleichen. Durch die höhere Werkzeuglebensdauer ergeben sich verringerte Rüstzeigen und damit eine höhere Anlagenverfügbarkeit als Vorteile für die Betriebe. Insgesamt wird eine Reduktion der Stückkosten um 5% angestrebt.

2. Erhöhung der Prozessstabilität
Durch die Verwendung technischer Keramik als Werkzeugwerkstoff wird eine höhere Prozessstabilität angestrebt. Bisherige Projekte haben gezeigt, dass bei Einsatz von Keramikwerkzeugen die Reibung sowie die Umformkräfte sinken. Die Werkzeuge zeigen außerdem auch bei längerem Einsatz eine hohe Oberflächengüte. Diese Faktoren können sich positiv auf die Prozessstabilität auswirken.

3. Verbesserung der Werkstückoberfläche
Mit der Verwendung von Keramikwerkzeugen soll die Oberflächengüte der gefertigten Werkstücke gesteigert werden.



Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.