Benutzeranmeldung

Entwicklung einer Methodik zur Auslegung von Präzisionsschmiedewerkzeugen

Status abgeschlossen
Ziele


Entwicklung einer Auslegungsmethodik f. rotationssymmetrische Präzisionsschmiedeteile

Ziel dieses Forschungsvorhabens war die Entwicklung einer Auslegungsmethodik
für rotationssymmetrische Präzisionsschmiedeteile. Diese Auslegungsmethodik
berücksichtigt neben den Umformparametern weitere Einflussgrößen wie Werkstoff,
Abkühlart und Nebenformelemente, sodass bereits in der Konstruktionsphase eine
exakte Auslegung der formgebenden Werkzeuge per FEM-Simulation (Bild 1)
erfolgen kann und Iterationsschritte eingespart werden. Dabei stützt sich die
Auslegungsmethodik auf die in umfangreichen Schmiedeversuchen ermittelten
Zusammenhänge zwischen Werkstückgeometrie und Schmiedeprozessparametern, die
als Daten bzw. Gleichungssysteme im Auslegungsprogramm hinterlegt werden.


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.