Benutzeranmeldung

Werkzeughalter mit echt schwimmender Lagerung des Unterteils

Status abgeschlossen
Ziele


1. Wirtschaftliche Effekte beim Einsatz eines schwimmenden Werkzeughalters

Allgemeines Ziel des Projektes "Werkzeughalter mit echt schwimmender Lagerung
des Unterteils" ist die Senkung des Materialverschleißes in den Führungen der
Gesenke und an den Aufspannflächen der Werkzeughalter beim Gesenkschmieden, um
einerseits deren Lebensdauer zu erhöhen und andererseits den steigenden
Qualitätsanforderungen - besonders mit Blick auf eine endkonturennahe Fertigung
- auch zukünftig gerecht werden zu können.

Die Darstellung der wirtschaftlichen Effekte beim Einsatz eines schwimmenden
Werkzeughalters mit ungeteiltem Gesenk erfolgt auf der Grundlage der
Veränderungen in der Lebensdauer von Stössel- und Gesenkführungen. Die
Veränderungen der Lebensdauer verschiedener Spannvarianten durch
unterschiedliche Belastungen fliessen in den Wirtschaftlichkeitsvergleich ein.

2. Erfordernis des Einsatzes von Gesenkführungen

Erfordernis des Einsatzes von Gesenkführungen in Abhängigkeit von der Art und
den Qualitätsanforderungen der zu fertigenden Schmiedestücke sowie von der
Anwendung anderer Führungs- und Spannsysteme.

Auf der Grundlage von Simulationsrechnungen werden für Fassongesenke in
unterschiedlicher Einbaulage die Führungskräfte und die Gesenkverlagerungen bei
Anwendung der unterschiedlichen Spann- und Führungssysteme ermittelt. Basis ist
ein Modell einer 16 MN-Eumuco-Kurbelpresse.


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.