Benutzeranmeldung

Zerspanbarkeit bainitischer Stähle

Status abgeschlossen
Ziele


1. Ermittlung der Zerspanbarkeit

Innerhalb von Voruntersuchungen soll die Zerspanbarkeit der ausgewählten
Werkstoffe 27MnSiVS6, 20MoCrS4 und 20MnCrS5 mit unterschiedlicher
Wärmebehandlung charakterisiert werden. Die Bewertung der Zerspanbarkeit
erfolgt anhand der Kriterien Zerspankraft, Oberflächengüte, Werkzeugverschleiß
und Spanform. Hiermit sollen die zum Teil widersprüchlichen Literaturangaben
bezüglich der Zerspanbarkeit von Schmiedestählen mit bainitischen
Gefügebestandteilen verglichen werden. Weitere Ursachenforschung soll in diesem
Zusammenhang die Einflußgrößen auf die Zerspanbarkeit klären.

2. Prozeßauslegung für das Drehen, Fräsen und Bohren

Nach einer Analyse der Zerspanverhältnisse sollen in anschließenden
Untersuchungen geeignete Werkzeuge und Bearbeitungsparameter in Zusammenarbeit
mit Werkzeugherstellern ermittelt werden. Hierbei sind die festgestellten
Einflüsse der bainitischen Gefügebestandteile auf die Zerspanbarkeit zu
berücksichtigen. Die notwendigen fertigungstechnischen Maßnahmen zur
Verbesserung der Zerspanbedingungen von Schmiedestücken mit bainitischen
Gefügebestandteilen sind zu erarbeiten.

3. Überprüfung der Erkenntnisse anhand der Bearbeitung von Praxisbauteilen

Nach der Ermittlung der Zerspanbarkeit sowie geeigneter Bearbeitungsparameter
und Werkzeuge werden die hieraus gewonnenen Erkenntnisse im Hinblick auf deren
Übertragbarkeit an Praxisbauteilen überprüft. Hierzu wird eine Vorgehensweise
angestrebt, bei der eine Parameterfestlegung für ausgewählte Bauteile unter
seriennahen Bedingungen stattfindet. Die sich anschließende Überprüfung der nun
weitgehend abgesicherten Erkenntnisse soll in einem Industriebetrieb erfolgen.


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.