Benutzeranmeldung

Aktiver Dehnungsausgleich beim Kaltkalibrieren

Status abgeschlossen
Ziele


1. Realisierung des Werkzeugkonzeptes

Erarbeitung der notwendigen wissenschaftlichen Grundlagen zur Entwicklung des
innovativen Werkzeugsystems des aktiven Dehnungsausgleichs zur Minimierung der
elastischen Matrizenaufweitung

2. Entwicklung eines modular aufgebauten Praxiswerkzeuges

Entwicklung eines modular aufgebauten Werkzeugsystems mit aktivem
Dehnungsausgleich zum Kaltkalibrieren von geradverzahnten Zahnrädern

3. Bewertung des Konzeptes Aktiver Dehnungsausgleich

können. Daraus ist zu ergründen ob das Konzept des aktiven Dehnungsausgleichs
auch für weitere Anwendungsfälle im Massivumformbereich in Frage kommt.
Abschließende Bewertung des im Zuge dieses Projektes entwickelten und
experimentell getesteten Werkzeugkonzeptes hinsichtlich seiner technologischen
und wirtschaftlichen Vorteile

Die Auswertung der durchgeführten experimentellen und numerischen
Untersuchungen soll aufzeigen, inwiefern das Werkzeugkonzept mit aktivem
Dehnungsausgleich technologische und wirtschaftliche Vorteile besitzt.
Kriterien für eine derartige Auswertung sind: Umformkraft, Ausstoßkraft,
Teilequalität, elastische Matrizenaufweitung, Oberflächengüte und
Werkzeugkosten.

Die genannten Kriterien sollen für das Werkzeug mit und ohne aktiven
Dehnungsausgleich ermittelt und verglichen werden, so dass die technologischen
und wirtschaftlichen Aspekte beider Werkzeugkonzepte durchleuchtet werden


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.