Benutzeranmeldung

Optimierte Anwendung der Finite-Elemente-Methode in der Schmiedeprozessauslegung

Status abgeschlossen
Ziele


1. Empfehlung für einen Parametersatz für die Simulation

Zur Nachbildung realer Prozesse in einer FEM-Simulation werden für verschiedene
Prozessschritte die numerischen Parameter variiert. Anhand von am realen
Prozess aufgenommenen Zielwerten werden für die Simulation
optimaleParameterkombinationen ermittelt. Untersucht werden die
FEM-Simulationssysteme MSC.SuperForm, MSC.SuperForge, Forge3 (Transvalor) und
Q-Form.

2. Sensibilitätsstudie der Parameter des Simulationssystems

Anhand von Parameterstudien wird die Sensibilität der Simulationsergebnisse
bezüglich der verschiedenen Eingangsgrößen auf die unterschiedlichen
Zielgrößen (Geometrie, Temperatur ...) ermittelt und bewertet.

3. Anforderungskatalog zur Verbesserung der eingesetzten FEM-Systeme

Die im Projekt ermittelten Schwächen der benutzen Software-Pakete bezüglich der
Abbildung der Prozesse, der Benutzerführung oder auch der Ergebnisauswertung
bzw. Anmerkungen zur Verbesserung der Simulationen werden dokumentiert.


Weitere Informationen für Mitglieder des Industrieverband Massivumformung e.V.
Zum Aufruf der Inhalte müssen Sie über einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für den Mitgliederbereich verfügen.